Tags Archiv für 'Karneval'

Der Prinzenwagen

Wie der Prinzenwagen nach Bevergern kam

Bis zum Jahre 1951 wurde von den Elferräten jeweils ein eigener Prinzenwagen Jahr für Jahr neu gebaut. Im Jahre prinzenwagen_05.jpg1952 lieh man sich dann erstmalig von der Karnevalsgesellschaft “Martini” in Ibbenbüren den jetzigen Prinzenwagen aus. Zuvor soll er angeblich in Bonn als Prinzenwagen gedient haben aber nach dem Bau von Oberleitungen für Straßenbahnen wegen seiner Höhe von 3,15 m nicht mehr verwendbar gewesen sein. Bei der erstmaligen Überführung von Ibbenbüren zum Rosenmontagszug nach Bevergern passierte dann gleich ein Unglück: Ein Kutschrad lief gleich zwei Mal ab. Die durchgeführten Reparaturen erwiesen sich jedoch als nicht sehr dauerhaft, denn während des Aufenthaltes des Umzuges bei der Gastwirtschaft Kösters musste das Rad erneut wieder befestigt werden.

Kauf des Prinzenwagens

Im Jahre 1954 schließlich wurde der Prinzenwagen für einen Betrag von DM 150,00 gekauft. Zwischen 1961 und 1964 stellte der damals noch alleinige Veranstalter des Karnevals, der Junggesellenschützenverein, an die noch selbständige Stadt Bevergern den Antrag auf einen Zuschuss für die Renovierung des Prinzenwagens. Die Stadt hatte jedoch keine Mittel. Dafür wurde aber der Stadtrat tätigt und überholte den Wagen. Diese Aktion wurde so populär, dass sogar das Fernsehen darüber berichtete.

Auch Unfälle passierten …

Im Jahre 1976 passierte dann mit dem Prinzenwagen ein bemerkenswerter Unfall. prinzenwagen_02.jpgWährend der Pause bei der Gastwirtschaft Kösters (heute “Zur Schleuse) gingen die Pferde aus nie geklärten Umständen durch und galoppierten mit dem Wagen über den Bramkamp. Es wurden einige parkende Autos beschädigt und der Lenker, Josef Pelster, wurde vom Wagen geschleudert und musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Erst kurz vor der Dreierwalder Brücke konnte das Gespann von Bauarbeitern zum Stillstand gebracht werden. Der Zug musste jedoch weiter gehen. Der Prinz wurde mit seinem Gefolge auf dem Wagen des Türkenmariechens untergebracht. Beim Amtshaus war der Prinzenwagen unversehrt wieder da und der Prinz konnte auf seinem “Wagen” die Rückfahrt fortsetzen.

Zwei Prinzen mit besonderer Ehre

In den Jahren 1966 und 2002 war der Prinzenwagen jeweils zwei Mal im Einsatz. Die beiden Prinzen Walter Beckemeyer (1966) und Jörg Huesmann (2002) hatten die große Ehre, jeweils zu Rosenmontag und zum großen Festumzug (1966 anläßlich der 600-Jahrfeier der Verleihung der Stadtrechte sowie 2002 anläßlich des 350. Jahrestages der Rückeroberung der Burg Bevergern) durch die Straßen der Stadt Bevergern gefahren zu werden.

Klagelied des Prinzenwagen

(aus dem “Auge der kleinen Türkei” 1958)

Heimatlos bin ich und auch verlassen,
restlos hat man mich im Stich gelassen.
In Kälte, Regen, Eis und Schnee
tun mir die “Bayerpillen” weh.
Lange hätt’ ich es nicht mehr ertragen,
da hatte August von der Grenze doch Erbarmen.
Die Glieder steif, die Reifen rosten,
solche Behandlung gibt es nur im Osten.
Bei August im Westen da habe ich es gut,
und allmählich schöpf’ ich wieder Mut.
In den tollen Tagen bin ich doch dabei,
wenn Kopf steht die ganze Türkei.
Beim Festzug werde ich den Prinzen tragen,
denn schließlich bin ich euer Prinzenwagen.
Hoffentlich vergesst ihr das nicht nach Karneval,
dann begänne erneut meine große Qual.